Dienstag, 18. Juli 2017

Rezension: Liebe findet uns

Titel: Liebe findet uns
Autor: J. P. Monninger
Preis: 12.99€
Seiten: 416
Verlag: Ullstein
Ausgabe: Broschiert mit Klappe
E-Book: 9.99€
Genre: Liebe
Kaufen? Hier!

Klappentext:

Liebe sucht, Liebe träumt, Liebe findet uns
Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.

Meinung:

Zu dem Cover muss ich ja wohl nichts mehr sagen, denn wir sehen alle mit eigenen Augen, was es für eine Schönheit ist! Der Kontrast von Schwarz und Gold ist wahnsinnig schön und auch das Paar in der Ecke passt perfekt. Ehrlich, das Cover ist eine Meisterleistung. Ich musste beim Lesen manchmal das Buch zuklappen, um mir das Cover anzuschauen! :)

Inhalt: Jack und Heather lernen sich auf dem Zug nach Amsterdam kennen. Schnell verwickeln sie sich in ein Gespräch und es beginnt schnell, zwischen den beiden zu funken. Sie reisen zusammen weiter und erkunden die Orte, die Jacks Großvater in seiner Reise nach dem zweiten Weltkrieg gesehen hat. Immer weiter verliebt sich Heather in Jack, doch er hütet ein Geheimnis, das alles zwischen ihnen droht zu zerstören...

Einstieg: Ich habe schon viel Gutes über das Buch gehört und habe mich deshalb sehr gefreut, dass Buch auch endlich zu lesen. Der Anfang des Buches hat mir dann auch schon mal ganz gut gefallen. Man kommt wirklich gut hinein, weil mir die Charaktere sofort sympathisch waren und es auch sofort spannend anfängt, indem sich Heather und Jack direkt kennenlernen.

Heather ist eine Frau, die alles in ihrem Leben plant und nicht viel von Spontanität hält. Sie weiß schon genau, dass sie Bankerin in New York wird, nachdem sie nun den College Abschluss in der Tasche hat. Doch in ihrem Inneren schlummert etwas Abenteuerlustiges, das nur darauf wartet hinausgelassen zu werden. Sie macht eine wirklich große Entwicklung durch das Buch durch und man merkt richtig, wie Jack Seiten in ihr weckt, von denen sie selbst nichts geahnt hat. Zusätzlich ist sie auch noch schlagfertig und humorvoll. Man kann sich gut in sie hineinversetzten und sie war mir echt sympathisch.

Jack ist so ziemlich das Gegenteil von Heather. Er liebt seine Spontanität und ist auf jeden Fall sehr abenteuerlustig. Auch er ist sehr humorvoll und schlagfertig und manchmal geradezu philosophisch. Er ist wirklich ein ganz besonderer Mann, den ich sehr sympathisch fand und der wirklich gut ausgearbeitet ist.

Die Story hat mich wirklich angesprochen, weil solche Liebesromane mir sehr zusagen. Der Anfang hat mir, wie ich schon gesagt habe, gut gefallen, aber dann ging es leider bergab, denn ich fand das Buch leider an einigen Stellen ziemlich langweilig und hatte keine Lust weiterzulesen, weswegen ich es einfach nur noch weglegen wollte, was ich dann auch des Öfteren getan habe. Aber nach diesen vielen Längen im zweiten Viertel hat sich das Buch wieder gefangen und konnte mich doch wieder begeistern. Besonders die letzten hundert Seiten waren so voller Spannung und Gefühl, dass es mich völlig vom Hocker gerissen hat. Ich hätte zwischenzeitig echt nicht mehr gedacht, dass mich das Buch doch noch so sehr berühren kann. Ich musste am Ende sogar weinen. Der Schreibstil war auch sehr besonders, denn es wurde unheimlich viel zwischen den Zeilen erzählt und man hat gemerkt, dass der Autor die Worte mit Bedacht gewählt hat. Es waren nämlich viele Stilmittel wie Metaphern im Buch drin, was mich echt begeistern konnte.

Fazit:

Insgesamt muss ich sagen, dass mir das Buch doch sehr gut gefallen hat, obwohl es zwischendurch ein paar Längen hatte, hat mich besonders das Ende nochmal komplett vom Hocker gerissen und konnte mich sehr berühren. Auch der Schreibstil des Autors, bei dem man merkt, dass die Worte mit Bedacht gewählt worden sind, hat mir sehr gut gefallen. Eine ganz besondere Liebesgeschichte!

Bewertung:
 
4 von 5 Sternen
 
Vielen Dank an den Ullstein Verlag und Lovelybooks für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Hallo
    Du hast eine echt schöne Rezension 😊 geschrieben. Möchte das Buch auch gern lesen.

    Viele Grüße
    Monika (monias-lesewelt.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!❤

      Vielen Dank!😊

      Liebe Grüße,
      Nina

      Löschen
  2. Huhu Nina :)

    Ein wirklich tolle Rezension :) Von dem Buch habe ich bis jetzt noch gar nichts gehört, aber es hört sich mega gut an und es wandert mal auf meine WULI :)

    Wünsche dir einen schönen Mittwoch :)
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Te!❤

      Danke! Na, das freut mich doch😊🖒

      Liebe Grüße,
      Nina

      Löschen