Sonntag, 9. Juli 2017

Rezension: Ein Kuss aus Sternenstaub

Titel: Ein Kuss aus Sternenstaub
Autorin: Jessica Khoury
Preis: 9.99€
Seiten: 448
Ausgabe: Broschiert
Verlag: cbj
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Kaufen? Hier!

Klappentext:

SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.

Meinung:

Das Cover ist einfach wunderschön. Der Kontrast von blau und gold gefällt mir einfach so gut und diese kleinen Sternchen sind auch sehr hübsch. Insgesamt passt das Cover auch wunderbar zum Buch und es sticht einem einfach sofort ins Auge.

Inhalt: Seit Jahren ist Zarah, die mächtigste aller Dschinnys, in ihrer Lampe gefangen. Doch dann reibt plötzlich Aladdin an ihrer Lampe und Zarah erblickt endlich mal wieder das Licht der Welt. Beide wollen durch diese Verbindung ein Ziel erreichen; sie will Freiheit und er Rache. So kommt es, dass sie am königlichen Hof landen. Sie verstricken sich in einem Netz aus Lügen und Intrigen. Während all diesem beginnt sich langsam, ein Band der Liebe zwischen den beiden zu entwickeln. Allerdings ist es eine Regel, dass sich ein Dschinny niemals in einen Menschen verlieben darf, denn sonst drohen Tod und Zerstörung...

Einstieg: Ich habe mich schon lange auf das Erscheinen dieses Buches gefreut, weil mich der Klappentext und das Cover total angesprochen haben. Deswegen war ich auch total glücklich, als dieses wunderschöne Buch bei mir eingetroffen ist. Ich habe dann am nächsten Tag auch direkt mit Lesen begonnen und ich muss sagen, dass mir der Einstieg dann leider doch recht schwer gefallen ist. Ich weiß nicht genau, wieso, aber ich fand es ein bisschen schwierig, weil man erstmal ein bisschen was über die Vorgeschichte erfahren musste und über die Welt. Mich hat der Schreibstil auch zunächst ziemlich genervt, weil sich Zarah immer in Gedanken an ihre verstorbene Freundin richtet. Das hat mich anfangs etwas wahnsinnig gemacht. Und mit den orientalischen Namen hatte ich auch vorerst meine Probleme, weil ich dachte, ich könnte mir die nie alle merken, aber das hat dann doch gut geklappt.

Zarah hat in ihrem Leben schon einiges miterlebt. Schließlich ist sie auch schon mehrere tausend Jahre alt. Als sie das letzte Mal aus ihrer Lampe entlassen wurde, hat sie großes Verderben über die Menschheit gebracht, was sie immer noch sehr belastet. Sie ist eine ziemlich gewitzte Dschinny, die sich schnell Pläne in ihrem Kopf zurechtlegen kann und auch eine ziemlich gute Lügnerin ist. Gleichzeitig ist sie aber nicht so gefühlskalt, wie sie immer tut, sondern ihr gehen die Dinge näher, als sie zugibt und ihr Herz ist auch nicht eingefroren. Sie ist eine wirklich super ausgearbeitete Protagonistin, die einem schnell sympathisch ist und in die man sich gut hineinversetzen kann, weil das ganze Buch aus ihrer Perspektive geschrieben ist.

Bei Aladdin weiß man erstmal nicht so richtig, was ihn antreibt, aber man findet es schnell heraus und merkt, dass auch dieser Junge für sein Leben gezeichnet ist. Trotzdem begegnet er der Welt mit einem Lächeln im Gesicht und ist ein ziemlich positiver Mensch. Auch er ist kein schlechter Lügner und sehr, sehr kreativ, wenn es um das erfinden von Geschichten geht. Zusätzlich ist er auch noch ziemlich fürsorglich und er sehnt sich nach Liebe. Auch bei diesem Charakter muss ich sagen, dass er wirklich toll ausgearbeitet ist und ich ihn ins Herz geschlossen habe.

Die Story hat mich ja, wie ich schon erwähnt habe, sehr angesprochen. Nach meinen Startschwierigkeiten mit dem Buch hat es mir dann aber von Seite zu Seite immer besser gefallen. Sobald man die Welt etwas besser kennengelernt hat und auch die Charaktere bekannt waren, ging es mit dem Lesen deutlich besser. Die Welt ist wirklich gut ausgearbeitet. Es kommt eine gute orientalische Stimmung auf und das Universum ist so detailreich und durchdacht, dass man das Ganze dem Buch auch abnimmt und alles realistisch wirkt. An den Schreibstil habe ich mich auch irgendwann gewöhnt und empfand das Ansprechen von Zarahs alter Freundin als besonderes Element. Wenn man einmal in dem Buch drin ist, lässt es sich wunderbar lesen und man kommt wirklich schnell voran. Ich habe in nur wenigen Stunden das Buch beendet, weil es sich leicht lesen lässt und man an das Buch gefesselt wird. Allerdings muss ich auch sagen, dass das Buch leider nicht durchgehend spannend ist, sondern ich mich an einigen Stellen etwas gelangweilt habe, weil mir manches etwas oberflächlich erschien, aber das kam nur selten vor. Insgesamt konnte mich das Buch wirklich gut unterhalten.

Fazit:

Das Buch entführt einen in eine ganz besondere orientalische Welt und hat mir insgesamt wirklich gut gefallen, obwohl ich ein paar Startschwierigkeiten hatte.

Bewertung:

4 von 5 Sternen
 
Vielen Dank an den cbj Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Ich habe das Buch auch sofort gelesen udnf and es insgesamt richtig gut! Die Geschichte braucht etwas Zeit um in Schwung zu kommen, aber danach hat sie mir auch gut gefallen :)
    Schöne Rezi! ♥

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Chianti!❤

      Das ist doch schön ;) Da kann ich dir nur zustimmen und dankee❤ :)

      Ganz liebe Grüße,
      Nina

      Löschen