Samstag, 30. September 2017

Rezension: Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Titel: Beautiful Liars - Verbotene Gefühle
Autorin: Katharine McGee
Preis: 17€
Verlag: Ravensburger
Seiten: 512
Ausgabe: Gebunden
Reihe: Beautiful Liars
Band: 1/3
Genre: Dystophie, Jugendbuch
Kaufen? Hier!

Klappentext:

Manhattan, 2118: Im Penthouse des höchsten Gebäudes der Welt feiern die Reichen und Schönen eine rauschende Party. Für fünf von ihnen wird nach dieser Nacht nichts mehr so sein wie zuvor. Die wunderschöne Avery, die intrigante Leda, die verführerische Eris, die verzweifelte Rylin, der ehrgeizige Watt - einer von ihnen wird den Abend nicht überleben.

Meinung:

Zu dem Cover muss ich ja wohl nicht mehr viel sagen. Ich meine, wir sehen ja alle, dass es der Wahnsinn ist! Es ist einfach wunderschön gestaltet, voller Details und passt perfekt zum Inhalt. Ich bin wirklich begeistert!

Inhalt: In dem Tower, dem höchsten Gebäude der ganzen Welt, feiern Avery, Rylin, Leda, Eris und Watt an einem ganz besonderen Abend alle zusammen eine Party, doch niemand hätte damit gerechnet, was wirklich passieren würde, denn einer der fünf überlebt den Abend nicht und die Folgen werden das Leben aller von Grund auf verändern. Avery liebt ihren Stiefbruder, Atlas, doch auch eine ihrer besten Freundinnen, Leda, hat es auf ihn abgesehen. Eris verliert von dem einen auf den anderen Tag alles und ist plötzlich arm. Rylin kämpft um jeden Cent, den sie kriegen kann, und freut sich daher, einen Job als Putzfrau bei Cord bekommen zu haben, doch aus einer geschäftlichen Beziehung wird plötzlich mehr. Auch Watt, ein Hacker, wird eines Tages noch in die ganze Situation mit hineingezogen und verliert prompt sein Herz an jemanden, den er nie haben kann. Langsam verstricken sich alle immer weiter in einem Netz aus Lügen, falschen Gefühlen und Intrigen, aus dem es keinen Ausweg mehr gibt...

Einstieg: Der Klappentext hat sich für mich einfach mega interessant angehört und ich wollte das Buch unbedingt lesen. Ich bin vergleichsweise ganz schön spät dran, denn ich habe das Gefühl, dass es schon fast jeder gelesen hat. Am Anfang war ich etwas skeptisch, ob das Buch nicht etwas verwirrend werden könnte, weil es aus so vielen Perspektiven geschrieben ist, aber das stellt kein Problem da, sondern ist sogar richtig cool und sinnvoll, weil man so einen Einblick in die Gedankenwelt von jedem bekommt. Man ist wirklich schnell in dem Buch gefangen.

Ich werde euch nun einmal kurz die Hauptcharaktere vorstellen, aber ich werde nicht so ausführlich auf jeden von ihnen eingehen wie sonst, denn sonst würde das hier den Rahmen sprengen. Insgesamt lässt sich vorab sagen, dass alle Charaktere wirklich richtig gut ausgearbeitet sind, was schon echt eine ganz schöne Meisterleistung ist bei so vielen. In Avery stecken wegen bestimmter Verfahren nur die besten Gene ihrer Eltern, weswegen sie eine echte Schönheit ist, die alles bekommt, nur eben nicht das, was sie wirklich will: Atlas, ihren Stiefbruder. Man kann ihre Verzweiflung wirklich gut nachvollziehen und sie war mir echt sympathisch. Bei Atlas war ich mir am Anfang nicht so sicher, wie ich zu ihm stehen soll, denn er ist ziemlich geheimnisvoll und ich wusste einfach nicht, was er wirklich denkt, aber je weiter das Buch fortgeschritten ist, desto lieber mochte ich ihn.

Leda fand ich mit Abstand am unsympathischsten. Zu Beginn dachte ich noch, sie wäre vielleicht ganz nett. Doch schnell zeigt sich ihre wahre Seite: manipulativ, manisch, viel zu ehrgeizig und geradezu besessen von Atlas. Schnell hat sich da bei mir eine ganz schöne Antipathie entwickelt.

Eris wirkte auf mich zuerst wie das typische verwöhnte Mädchen, das alles bekommt, was sie will und total überzeugt von sich selbst ist. Das hat man dann auch nochmal gesehen, als das ganze Geld plötzlich weg war und sie in armen Verhältnissen leben musste. Sie ist diejenige, die die größte Entwicklung durchgemacht hat, und mir über das Buch einfach immer weiter ans Herz gewachsen ist.

Rylin war mein absoluter Lieblingscharakter des ganzen Buches. Sie hat nur wenig Geld und ihre Eltern sind früh verstorben, weswegen sie ganz allein für ihre kleine Schwester verantwortlich ist und sie beide durchs Leben bringt. Sie ist einfach unheimlich liebenswert und ich habe mit ihr wirklich stark mitgelitten und mitgefühlt. Natürlich trifft auch sie falsche Entscheidungen, aber das tun ja alle.

Watt ist ein Hacker, der es geschafft hat, sich einen verbotenen Quant in sein Gehirn einsetzen zu lassen. So kann er sich in die Köpfe der Menschen hacken und den ein oder anderen Schritt voraussehen. Bei ihm habe ich mich teilweise gefragt, was sein Antrieb ist. Ich hoffe, dass man über ihn im nächsten Teil noch ein bisschen mehr erfährt, aber grundsätzlich ist auch er ein gut ausgearbeiteter Charakter.

Die Geschichte ist einfach total spannend und fesselnd. Man hat die ganze Zeit im Hinterkopf, dass am Ende jemand sterben wird, aber man weiß natürlich nicht wer. Und das baut eine ganz schöne Spannung auf. Die Story ist total verstrickt und alle Charaktere sind miteinander verbunden. Sie bauen ein dünnes Gerüst aus Lügen und Intrigen auf, das jederzeit einzubrechen droht und doch weiß man nie, wann es so weit sein wird. Ich habe mich wirklich auf keiner einzigen Seite gelangweilt. Die Geschichte hat vielleicht ein paar Seiten gebraucht, um Fahrt aufzunehmen, aber das war`s auch schon. Der Schreibstil ist echt klasse und trotz der vielen Perspektiven ist alles sehr gut nachvollziehbar und überhaupt nicht verwirrend. Am besten lässt sich das Buch lesen, wenn man die Zeit hat und es an zwei oder drei Tagen durchsuchtet, denn man muss einfach immer weiterlesen.

Fazit:

Ein sehr überzeugender Auftakt der Reihe, der eindeutig Lust auf mehr macht! Das Buch ist unheimlich spannend und macht einen förmlich süchtig, weil man einfach wissen MUSS, wie es weitergeht!

Bewertung:
 
5 von 5 Sternen
 
Vielen Dank an den Ravensburger Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!


Kommentare:

  1. Hey,
    Das ist eine wirklich gelungene Rezension. Ich habe zuhause eine Leseprobe von dem Buch liegen und fand diese schon mega spannend. Nachdem ich deine Rezension gelesen habe, ist für mich klar, dass ich dieses Buch lesen muss. Es hört sich einfach so verdammt gut an

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!

      Danke :) Das Buch ist auch echt klasse und ich freue mich, dass ich dich überzeugen konnte ;)

      Liebe Grüße
      Nina

      Löschen