Dienstag, 5. September 2017

Avery`s Filmtipp #5

Huhu! Nach einer Weile gibt es jetzt mal wieder einen Filmtipp :) Und zwar dreht es sich dieses Mal um eine Netflix Eigenproduktion mit Lily Collins, die zu meinen absoluten Lieblingsschauspielerinnen gehört :)

"To The Bone"
 

Worum geht`s?

Ellen ist eine 20-jährige Magersucht-Patientin. Sie kommt aus schwierigen Familienverhältnissen, der Vater ist abwesend, sie lebt mit einer Halbschwester bei der Stiefmutter, mit der sie nicht zurechtkommt, und Ellens leibliche Mutter hat die Familie verlassen und lebt seit Kurzem mit einer Frau zusammen. Nicht nur Ellen, sondern die ganze Familie leidet unter den schwierigen Verhältnissen, zumal bereits vier Therapieversuche gescheitert sind. Sie willigt schließlich ein, eine neue Therapie einer kleinen Wohngruppe zu versuchen. Die Gruppe, die von einem Arzt geleitet wird, der eher unkonventionelle Methoden anwendet, besteht aus fünf jungen Frauen und einem Balletttänzer, der wegen einer Knieverletzung zudem arbeitsunfähig ist.

Warum fand ich den Film so gut?

Bei dem Film gibt es ja auch stark gespaltene Meinungen. Manche lieben ihn und manche hassen ihn. Ich gehöre zu der ersten Fraktion, weil ich finde, dass das Thema "Magersucht" hier sehr realistisch und beeindruckend dargestellt ist. Man leidet total mit der Protagonistin mit, und hofft, dass sie den Weg aus der Magersucht schafft. Es ist ein unheimlich gefühlvoller und ergreifender Film, der einen eindeutig zum Nachdenken anregt. Besonders krass finde ich, dass Lily Collins diese Rolle überhaupt angenommen hat, weil sie sich für den Film schon ganz schön runterhungern musste und ja selbst früher magersüchtig war. Aber auf der anderen Seite ist sie dann natürlich auch ein Vorbild, dafür dass man es schaffen kann. Schaut euch den Film unbedingt mal an!

Ich hoffe, euch hat dieser kurze Post gefallen :)
 
Eure Nina

Kommentare:

  1. Ich habe den Film neulich auch gesehen und fand ihn ganz okay. Ich habe oft gehört, dass es eben gar nicht so realistisch ist, dass da einige viele negative Aspekte sehr fehlen. Ich selbst kann das nicht beurteilen, fand den Film aber auch so nur so na ja :D
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hab ich auch gehört, aber da ich selbst nicht magersüchtig bin und auch niemanden kenne, kann ich das auch nicht beurteilen :) Ich fand den Film trotzdem klasse, weil ich es mir als Unwissende ungefähr so vorstellen würde und ich eben Lily Collins liebe :D

      Liebe Grüße
      Nina

      Löschen