Sonntag, 12. März 2017

Rezension: Den Mund voll ungesagter Dinge

Titel: Den Mund voll ungesagter Dinge
Autorin: Anne Freytag
Verlag: Heyne fliegt
Preis: 14.99€
Seiten: 400
Genre: Jugendbuch, Liebe
Kaufen? Hier!


Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!


Klappentext:

Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie.

Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit der kleinen Lücke zwischen den Zähnen, den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert.


Meinung:

Das Cover gefällt mir wirklich richtig gut! Es ist schlicht und auch irgendwie nicht. Der bunte Schriftzug gefällt mir total gut und ich finde auch das Mädchen in der Ecke total hübsch. Wirklich ein absolut tolles Cover, besser geht es nicht!
Sophies Vater hat eine neue Frau kennengelernt, weswegen die beiden nun nach München zu ihr und ihren beiden Kindern ziehen werden. Sophie hat darauf absolut keine Lust. Sie will in Hamburg bleiben, aber natürlich muss sie trotzdem gehen. Glücklich ist sie da allerdings nicht. Auch mit der Liebe läuft es nicht. Sie war noch nie verliebt, bis sie Alex, das Nachbarsmädchen, kennenlernt. Aber das sagt sie ihr natürlich nicht, denn Sophie steht schließlich auf Jungs, denn sie ist doch ein ganz normales Mädchen…

Sophie ist am Anfang immer ziemlich schlecht gelaunt, weil sie mit der Situation absolut unzufrieden ist. Die Arme hat mir wirklich leidgetan und ich fand es auch gemein, dass ihr Vater manchmal ziemlich abweisend ihr gegenüber reagiert hat und fast nur noch Augen für seine neue Freundin, Lena, hatte. Sophie kann Lena auch überhaupt nicht leiden, egal wie sehr sich diese anstrengt. Allerdings taut Sophie je länger sie dort ist immer mehr auf und als sie dann Alex kennenlernt, beginnt sie sich in München richtig wohlzufühlen. Sophie versucht ihre Gefühle, die einfach anders sind als freundschaftliche, zuerst zu verleugnen, aber irgendwann muss sie sich eingestehen, dass sie mehr für sie empfindet. Das fängt schon damit an, dass sie total eifersüchtig auf Clemens, Alex Freund, ist. Diese Verwirrung die Sophie wegen ihrer Gefühle empfindet, wird wirklich unheimlich realistisch und gut rübergebracht, denn es ist natürlich immer ein hartes Stück für einen selbst, wenn man merkt, dass man nicht heterosexuell ist; vom Mainstream abweicht. Sophie ist ein Charakter, der unheimlich gut ausgearbeitet ist und deswegen hat man das Gefühl als würde sie wirklich existieren. Ihre Entwicklung in dem Buch ist auch beachtlich und hat mir wirklich gut gefallen. Sophie ist ein sehr sympathischer Charakter, den ich über das Buch hinweg einfach total lieben gelernt habe.
Alex ist ein sehr liebes und offenes Mädchen, das Sophie sofort unter ihre Fittiche nimmt. Sie ist schon lange mit ihrem Freund Clemens zusammen und scheint eigentlich auch glücklich zu sein, aber dahinter steckt einfach so viel mehr, das niemand weiß, denn Alex schämt sich manchmal für ihre Gedanken und behält diese deshalb für sich selbst. Für sie ist es einfach wichtig nach außen hin gut rüberzukommen. Ich finde es so toll, wie sie sich um Sophie kümmert und man merkt einfach, wie wichtig sie ihr ist und es ist toll, wie schnell die beiden sich angefreundet haben. Allerdings ist bei den beiden immer ein gewisses Prickeln im Spiel, was es in normalen Freundschaften nicht gibt. Auch Alex ist ein toller Charakter, den ich absolut ins Herz geschlossen.

Die Autorin war bei diesem Buch wirklich mutig, denn dadurch dass hier eine homosexuelle Liebesgeschichte erzählt wird, werden bestimmt auch viele ablehnend reagieren. Ich persönlich finde es toll, dass sich die Autorin ein solches Thema ausgesucht hat! Es gibt im deutschen Bereich nämlich fast gar keine Bücher, in denen es darum geht, dass zwei Mädchen/Frauen einander lieben. Die Autorin hat dieses Thema hier perfekt umgesetzt. Die Story wirkt nämlich total realistisch und bei der Liebe sollte es ja wohl egal sein, in wen man sich verliebt, solange es für einen selbst die oder der Richtige ist. Allerdings ist in unserer Gesellschaft immer noch verankert, dass es nicht normal ist, wenn man auf das gleiche Geschlecht steht, was wirklich total schwachsinnig ist! Und dieses Buch zeigt das einfach auf eine tolle Art und Weise! Die Liebesgeschichte ist ergreifend und total mitreißend, weil man unbedingt wissen will, ob die beiden sich ihre wahren Gefühle gestehen. Auch der Schreibstil ist sehr angenehm, wodurch sich das Buch sehr leicht lesen lässt. Als ich einmal mit diesem Buch begonnen hatte, konnte ich gar nicht mehr mit Lesen aufhören, denn die Geschichte ist unheimlich fesselnd und ich habe total mit der Protagonistin, Sophie, mitgefühlt!

Ich würde empfehlen, das Buch erst ab 14 zu lesen, denn es kommen schon ein paar Sexszenen vor, die das Ganze einfach realistischer erscheinen lassen!

Fazit:
Ein Tabu Thema unheimlich realistisch in eine Geschichte verpackt! Denn dieses Buch soll zeigen, dass es bei der Liebe vollkommen egal ist, ob man sich nun in einen Mann oder eine Frau verliebt, Hauptsache es ist der oder die Richtige für einen selbst. Die beiden Protagonistinnen sind beide unheimlich sympathisch und ich habe die beiden total in mein Herz geschlossen! Die Story und der Schreibstil sind auch toll! Dieses Buch enthält mal eine etwas andere Liebesgeschichte, die absolut lesenswert ist. Ich kann euch das Buch nur empfehlen und meiner Meinung nach ist dieses Buch einfach ein absolutes Must-Read, weil man sich so auch mal wirklich in eine solche Situation hineinversetzten kann!

Bewertung:

5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Hey, Nina! :)
    Sehr schön geschriebene Rezi hast du da. *-*
    Das Buch hat im Moment ja jeder 2. und deine Rezi ist die erste, die ich lese und hat mich direkt mal neugierig gemacht!

    Ganz liebe Grüße,
    Marie. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marie,

      danke schön! :) Das Buch ist wirklich super und du solltest es dir unbedingt mal näher anschauen ;)

      Ganz liebe Grüße,
      Nina

      Löschen