Sonntag, 6. November 2016

Rezension: Herz aus Nacht und Scherben von Gesa Schwartz

Titel: Herz aus Nacht und Scherben
Autorin: Gesa Schwartz
Preis: 17,95€
Seiten: 544
Verlag: cbt
Ausgabe: Gebunden
Genre: Fantasy
Kaufen? Hier!

Vielen Dank an den cbt Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Klappentext:

In Venedig gerät die siebzehnjährige Milou in die Welt der Scherben: das Reich der verlorenen Gedanken, der zerschlagenen Träume, der unvollendeten Geschichten und vergessenen Wünsche. Auf der Suche nach spurlos im Nebel verschwundenen Menschen verliebt sie sich in den mysteriösen Rabenwandler Nív, doch sie weiß: Seine Welt ist nicht für sie bestimmt. Und mit jedem Augenblick zieht das Reich der Scherben sein Netz enger …
Meinung:

Zu dem Cover muss ich glaube ich nicht viel sagen, denn es ist wunder wunderschön! Das Mädchen sieht genauso aus, wie ich mir Milou auch vorstellen würde und der pinke Schriftzug glänzt so hübsch. Auch der abgebildete Rabe, die zahlreichen Scherben und das im Hintergrund zu sehende Venedig passen so gut zum Buch und sehen einfach toll aus. Ich bin absolut verliebt in dieses Cover!

Milou verbringt ihre Ferien bei ihren Großeltern in Venedig und schon zu Beginn des Aufenthalts merkt sie, dass es seltsam dort ist, denn sie wird von Nebel verfolgt und hört Stimmen. Niemand außer ihr scheint diese Stimmen im Nebel wahrzunehmen, bis sie sieht, wie Kinder in den Nebel laufen und spurlos verschwinden. Niv führt sie an den Ort, wo diese Kinder hin sind: Ins Reich der Scherben. Sie ist die Außerwählte, die dieses Reich von der Herrschaft des grausamen Königs Caldoron befreien soll. Und als ob das nicht schon genug wäre, verliebt sich Milou auch noch in Niv, der in seiner Brust ein Herz aus Scherben trägt.

Milou ist die Protagonistin des Buches und sie war schon immer eine Träumerin und Geschichtenerzählerin. Deswegen ist es auch kein Wunder, dass sie dazu auserkoren ist, ins Reich der Scherben zu gehen, obwohl sie ein Mensch ist. Milou ist verträumt, ehrgeizig und insgesamt ein sehr nettes Mädchen. Sie gewinnt über das Buch immer mehr Selbstbewusstsein und wirkt deswegen auch immer stärker. Zu Beginn glaubt sie noch nicht wirklich an sich und weiß nicht, wie sie den Leuten im Land der Scherben helfen soll, aber sie bleibt natürlich am Ball und begibt sich mit Niv auf die Suche nach der Waffe, mit der sie Caldoron besiegen können. Insgesamt ist Milou ein sehr sympathischer Charakter, der über das Buch hinweg viel Stärke bewiesen hat. Außerdem finde ich den Namen Milou total hübsch.

Niv passt auf Milou auf und bringt sie in die Welt der Scherben, weil er in ihr die Erlöserin erkannt hat. Niv rettet Milou zu Beginn ein paar Mal und wirkt dadurch sehr heldenhaft und als würde er sich sehr für Milo interessieren. Allerdings ist er meist sehr kalt und zurückgezogen und in anderen Momenten dann wieder sehr nett. An seinem Verhalten merkt man schon, dass Niv irgendein Geheimnis verbergen muss, aber ich verrate euch jetzt natürlich nicht, welches das ist. Mit der Zeit taut Niv allerdings ein bisschen auf und er zieht sich immer seltener zurück. Er hat Humor, lächelt gerne, ist liebevoll, heldenhaft und möchte mit Milou unbedingt das Reich der Scherben retten. Man merkt auch über das Buch, wie die Bindung zwischen den beiden immer stärker wird. Aber eine Liebesbeziehung zwischen den beiden ist unmöglich, denn sie stammen aus unterschiedlichen Welten...

Von den Nebencharakteren hat mir Milous Großvater, Frederico, am besten gefallen, weil er sich so liebevoll um Milou kümmert und eine Leidenschaft für Bücher und jegliche Art von Geschichten hat. Von ihm hat Milou die ganze Fantasie und den Spaß am Geschichtenerzählen.

König Caldoron ist der typische Antagonist, den man einfach nicht mag. Er ist machtgierig und grausam und man will einfach nur, dass Milou diesen Typen vom Thron stößt, damit er nicht mehr so furchtbar ungerecht mit den Wesen in der Welt der Scherben umgehen kann. Zum Ende hin erfährt man, wieso er so ist, wie er ist und danach habe ich dann doch etwas Sympathie empfunden.

Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gelungen, weil ich das Buch von Anfang sehr spannend fand und ich den Schreibstil auch sehr mochte. Teilweise war dieser zwar etwas distanziert, aber das war nur an wenigen Stellen so. Ich habe zuvor viele negative Meinungen zu dem Buch gelesen und war deswegen angenehm überrascht, als ich mit dem Buch begonnen habe, dass es mir gefällt. Ich finde allgemein Bücher über Parallelwelten immer total gut und ich mochte auch hier das Reich der Scherben. Allerdings muss ich sagen, dass das Buch von Seite zu Seite immer "komplizierter" wird, weil die Namen der Leute im Reich der Scherben schon sehr außergewöhnlich sind und die Orte, an die Niv und Milou reisen schon sehr außergewöhnlich sind. Wenn man sich allerdings auf das Buch einlässt, finde ich, dass man sehr gut damit klarkommt. Hier sind mal ein paar Beispiele für Namen: Dha`raki, Pala`Dhey usw.  Teilweise hat sich das Buch auch ein bisschen gezogen und wurde dann doch sehr langweilig, sodass ich mich zum Weiterlesen zwingen musste. Man hätte ca. 100 Seiten weglassen müssen, damit das nicht passiert wäre, aber auf die langweiligen Stellen folgten dann auch wieder spannende Stellen, die auch eindeutig überwogen haben, sodass das dann nicht ganz so schlimm war.

Fazit:

Insgesamt mochte ich die das Buch ganz gerne, da die Charaktere allesamt gut ausgearbeitet sind und ich die Welt der Scherben sehr interessant finde. Das Buch war auch die meiste Zeit spannend, weil es auch überraschende Wendungen gab und Milou und Niv natürlich immer Angst vor einem Angriff durch König Caldoron haben mussten. Allerdings hat sich das Buch an manchen Stellen auch sehr gezogen, weswegen ich einen Stern abziehen muss. Des Weiteren fand ich die Namen von den Völkern und teilweise auch von den Leuten aus der Welt der Scherben etwas sehr merkwürdig. Alles in allem kann ich das Buch allen Fantasy Fans und Leuten, die Parallelwelten lieben, empfehlen.


Bewertung:

4 von 5 Sternen


Kommentare:

  1. Hallo liebe Nina :)

    Eine wirklich tolle Rezension ♥ Ich habe das Buch selbst erst vor wenigen Tagen fertig gelesen. Dass es sich an einigen Stellen etwas gezogen hat, da kann ich dir nur zustimmen. Ich habe insgesamt für das Buch verhältnismäßig lange beim Lesen gebraucht ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lisa,

      dankeschön! :) Ich habe auch ziemlich lange für das Buch gebraucht :)

      Ganz liebe Grüße,
      Nina

      Löschen
  2. Hi Nina,

    sehr schön geschriebene Rezension. :)
    Das Buch will ich auch noch gerne lesen, denn das Cover schaut echt schön aus und der Klappentext hört sich super an.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,

      danke! :) Das Cover ist echt traumhaft und machst sich super im Regal! Na dann bin ich schon gespannt auf deine Meinung zu dem Buch ;)

      Ganz liebe Grüße,
      Nina

      Löschen