Mittwoch, 26. Oktober 2016

Rezension: Red Rising von Pierce Brown

Titel: Red Rising
Autor: Pierce Brown
Verlag: Heyne
Preis: 12.99€
Seiten: 576
Ausgabe: Broschiert mit Klappe
Reihe: 1/3
Genre: Dysthopie
Kaufen? Hier!

Klappentext:

Darrows Welt ist brutal und dunkel. Wie alle Roten schuftet er in den Minen des Mars, um ein Leben auf der Oberfläche des Planeten möglich zu machen. Doch dann wird seine große Liebe getötet, und Darrow erfährt ein schreckliches Geheimnis: Der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht, die Goldenen, leben in dekadentem Luxus. Darrow schleust sich in ihr sagenumwobenes Institut ein, in dem die Elite herangezogen wird. Er will einer von ihnen werden – um sie dann vernichtend zu schlagen …

Das Cover

Also mir gefällt das Cover richtig gut, weil ich diesen Kontrast von rot und schwarz einfach extrem schön finde. Der Schriftzug sieht aus, als würde er leuchten, was mir auch sehr gut gefällt. Auch ein positiver Aspekt ist, dass die rote Farbe zu Darrows "Fraktion" passt und der brennende Flügel symbolisiert für mich, dass sein rotes Äußeres gelöscht wurde und er so zu den Goldenen aufsteigt.

Die Story

Darrow arbeitet auf dem Mars, um dort menschliches Leben zu ermöglichen. Sie sind die Sklaven der Goldenen, da diese durch ihre außergewöhnliche körperliche Stärke und ihre Intelligenz über den Roten stehen. Als allerdings seine Frau getötet wird, erkennt Darrow, dass für ihn ein anderes Schicksal geplant ist. Er landet beim Widerstand, wo er gezeigt bekommt, dass der Mars längst bewohnbar ist und die Goldenen sich dort ein schönes Leben machen. Darrow wird in einen Goldenen verwandelt, damit er sich unter sie mischen kann und mit der Elite herangezogen werden kann. In diesem Institut wird von Darrow viel gefordert, denn dort ist auch Töten nicht verboten...
Sie werden in eine Arena geschickt, wo sie mit ihren zugeordneten Teams die anderen schlagen müssen. Wird Darrow diesen Kampf überleben und wird seine wahre Existenz entdeckt? 

Charaktere

Ich mochte Darrow über das Buch hinweg sehr gerne, weil er wirklich sehr ehrgeizig ist und weiß, wann es sich lohnt, zu kämpfen. Er hat eine sehr starke Persönlichkeit und schreckt auch vor schwierigen Aufgaben nicht zurück. Auch die Veränderung, die er durch das Buch gemacht hat, fand ich sehr gut. Ich mag solche Dysthopien ja sowieso total gerne und dieses Buch erinnert mich schon ein bisschen an "Die Tribute von Panem", da der Aufbau der Welt recht ähnlich ist und auch das Kampfspiel in der Arena hat mich leicht daran erinnert.

Ich mochte auch Cassius sehr gerne, weil er ein sehr guter Freund von Darrow wird. Am Anfang denkt man noch, dass er ein typischer arroganter Goldener ist, aber mit der Zeit wurde er richtig sympathisch.

Mustang ist ein Mädchen, das auch mit in der Arena ist und Darrow und sie kommen sich immer näher. Auch sie hat eine total starke Persönlichkeit , aber auch eine verletzliche Seite. Sie war mir von allen weiblichen Charakteren am sympathischsten.

Schreibstil

Pierce Browns Schreibstil ist wirklich richtig gut. Er ist schön flüssig und man konnte der Handlung sehr gut folgen. Ich fand der Einstieg ins Buch gelingt auch total schnell, obwohl man sich erstmal in einer ganz neuen Welt zurechtfinden muss. Das Buch ist  richtig spannend, weil man nicht weiß, was als nächstes passieren wird, da Darrow jederzeit entlarvt werden könnte und die Aufgaben, die ser absolvieren muss, unvorhersehbar sind und in der Arena kann sowieso alles passieren, was diese Zeit besonders spannend macht.

Fazit

Ich liebe Dystrophien und finde, dass dieses Buch in dem Genre wirklich eins der besten ist. Ich war total überrascht von dem Buch, da ich zwar viel erwartet habe, aber nicht damit gerechnet habe, dass meine Erwartungen sogar übertroffen werden können. Ich werde mir auf jeden Fall noch Teil 2 und 3 kaufen. Wenn ihr auch ein Fan von Dysthopien seid, kann ich euch das Buch nur empfehlen.  ´

Bewertung:

5 von 5 Sternen




Ich weiß, dass das Bild nicht das schönste ist, aber ich habe gerade erst gemerkt, dass ich noch keins von dem Buch gemacht habe und da war es leider schon dunkel draußen, weswegen die Qualität jetzt schrecklich ist. Ich hoffe, ihr verzeiht es mit ;) 
  

Kommentare:

  1. Hey! Ich hab dich zum "Liebster Blog Award" nominiert und würde mich super freuen, wenn du mal reinschaust und dann vielleicht sogar mitmachst! :)
    http://alexstereads.blogspot.de/2016/10/liebster-blog-award.html#more

    Lg Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alex,

      vielen Dank fürs Nominieren! Das freut mich gerade total :) Natürlich mache ich auch mit! ;)

      Liebe Grüße,
      Nina

      Löschen