Sonntag, 9. Oktober 2016

Rezension: Die Rebellion der Maddie Freeman

Titel: Die Rebellion der Maddie Freeman
Autorin: Katie Kacvinsky
Seiten: 368
Verlag: Boje (Bastei Lübbe)
Ausgabe: Gebunden
Preis: 15,99€
Reihe: 1/3
Genre: Sciencefiction
Kaufen? Hier!

Klappentext:

Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen - das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt.
Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?


Meinung:

Ich habe das Buch bei rebuy für 2,50€ ergattern können und habe mich sehr darüber gefreut, weil ich es schon sehr lange lesen will. Das Cover gefällt mir total gut, weil es rosa ist (Typisch Mädchen...) und es so aussieht, als würde es leuchten. Ich finde auch, dass das Cover gut zum Buch passt.

Maddies Vater hat das System der Digital School gesetzlich verankert und ist damit in einer führende Position. Er will, dass das ganze Leben digital abläuft, aber seine Tochter Maddie ist da etwas anders gesinnt. Als sie Justin trifft, führt dieser ihr vor Augen, wie falsch das alles ist. Er fragt sie, was das denn für ein Leben sei? Jeder sitzt nur noch hinter dem Computer und geht nicht mehr raus. Alles erledigen die Menschen online. Ein reales Leben haben sie nicht. Als Maddie sich in Justin verliebt und von seiner Widerstandsgruppe erfährt, muss sich Maddie entscheiden. Entweder sie bleibt brav bei ihrem Vater oder sie wehrt sich gegen das digitale Leben.

Maddie ist ein Mädchen, das ihre Zeit nur online verbringt und sich normalerweise sehr selten mit anderen Menschen trifft, aber schnell wird einem klar, dass sie das System gar nicht so gut findet, wie sie sich versucht einzureden. Das Buch ist aus ihrer Perspektive geschrieben, weswegen man sie am besten kennenlernt über das Buch. Alles könnte ganz normal sein: Maddie verliebt sich in einen Typen und sie leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Aber das würde niemals funktionieren. Justin hat eine tragende Rolle in der Widerstandsgruppe und hat keine Zeit dafür, sich ablenken zu lassen und auch Maddie muss sich so langsam mal entscheiden, für was sie kämpfen will. Sie ist ein sehr sympathisches Mädchen, das nicht alles brav schluckt, sondern sich dagegen wehrt. Das kann man ja auch schon aus dem Titel schließen. Sie ist sehr stark, aber gleichzeitig auch verletzlich, wenn es um Justin geht.

Justin lehnt ein digitales Leben ab. Er will in der realen Welt leben und will deswegen dafür kämpfen, dass so Dinge wie die Digital School abgeschafft werden. Auch er ist wie Maddie sehr stark und macht alles dafür, damit er das erreicht, was er will. Er ist im Umgang mit Maddie aber auch sehr niedlich und kümmert sich rührend um sie. Allgemein ist die Liebesgeschichte zwischen den beiden total süß.

Auch die Nebencharaktere sind in dem Buch alle gut ausgearbeitet und waren mir alle sympathisch, wenn man mal von Maddies Vater absieht. Er hat auf mich einfach einen viel zu abgebrühten und kalten Eindruck gemacht. Man hatte das Gefühl, dass ihm seine Tochter rein gar nichts bedeutet. Auch habe ich die Beziehung zwischen Maddies Mutter und ihm nicht verstanden, da Maddies Mutter auch nicht viel von dem digitalen Leben hält. Aber das ist ja erst der erste von drei Teilen. Vielleicht wird ja irgendwann mal erklärt, warum die beiden zusammen sind.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und war einfach zu lesen. Man hat sehr schnell in die Geschichte hinein gefunden und ich habe es auch sehr schnell durchgelesen, weil es mich gefesselt hat. Denn die Thematik, die in diesem Buch angesprochen wird, ist ja durchaus irgendwie aktuell. Es gibt ja viele Menschen, die nur noch wirklich im Internet leben und sich in ihrem realen Leben völlig abgekapselt haben. Man muss sich zum Beispiel nur in eine Straßenbahn oder einen Bus setzten und man wird sehen, dass die meisten Menschen am Handy sitzen, anstatt sich zu unterhalten. Ich bin ganz ehrlich, ich bin 15 und verbringe dementsprechend auch recht viel Zeit am Computer und Handy, weil ich ja diesen Blog führe und meine dazugehörige Instagram-Seite, aber es gibt ja auch diese Leute, die auch wenn sie sich mit irgendjemandem treffen, immer nur ihr Handy vor der Nase haben. Und wer weiß, vielleicht sieht es in ein paar Jahren ja wirklich so aus wie in diesem Buch...

Fazit:

Ich fand das Buch insgesamt wirklich sehr spannend und gut geschrieben. Auch die Protagonisten mochte ich sehr gerne. Auch wenn das Buch in der Zukunft spielt, spricht es eine "aktuelle" Thematik an. Insgesamt kann ich euch das Buch wirklich total empfehlen!



Bewertung:


4 von 5 Sternen



Kommentare:

  1. bin gespannt auf das Buch, es ist schon unterwegs zu mir :)
    schöne Rezi <3

    liebe grüße Alex von missbunnybooks.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alex,

      na dann bin ich ja schon mal gespannt, wie du das Buch finden wirst :) Danke! <3

      Ganz liebe Grüße,
      Nina

      Löschen
  2. Ich hab es auch noch nicht gelesen, werde ich dann wohl mal machen. Schöne Rezension :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Melina,

      wenn du das Buch liest, muss ich unbedingt bei deiner Rezi dazu vorbeischauen! Dann können wir uns ja ein bisschen darüber austauschen ;) Danke! :)

      Ganz liebe Grüße,
      Nina

      Löschen