Samstag, 27. August 2016

Rezension: Selection - Die Krone

Titel: Selection - Die Krone
Autorin: Kiera Cass
Seiten: 352
Verlag: Sauerländer
Preis: 16.99€
Ausgabe: Gebunden
Genre: Fantasy
Kaufen? Hier!


Klappentext:

Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch nun muss sie sich eingestehen, dass einige von ihnen doch Eindruck bei ihr hinterlassen haben: Henri, der charmante Lockenkopf, und sein bester Freund Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt.
Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Aber wird es auch jemand in das Herz der Prinzessin schaffen?



Meinung:

Das Buch ist ja schon vor ca. einem halben Jahr auf Englisch erschienen, weswegen ich vorher schon einige Meinungen zu dem Buch gehört habe und diese waren größtenteils negativ. Trotzdem habe ich mich weiterhin total auf den Erscheinungstermin der deutschen Ausgabe gefreut und bin total ausgeflippt, als es dann an diesem Tag auch endlich bei mir war.

Zuerst möchte ich etwas zum Cover sagen, obwohl es für die Cover der ganzen Selection Reihe eigentlich keine Worte gibt. Alle fünf Cover sind traumhaft schön, wobei dieses hier auf jeden Fall zu meinen Lieblingscovern der Reihe zählt. Ich finde das Zusammenspiel aus den verschiedenen Lilatönen einfach wunderschön. Auch der Schriftzug glänzt wieder in einem satten Pinkton, wie schon beim vierten Teil. Ich bin echt froh, dass sie das beibehalten haben, denn die englische Ausgabe hat das zum Beispiel nicht.

Den vierten Teil fand ich ziemlich gut, allerdings nicht so gut wie die drei Bücher davor. Trotzdem mochte ich das Buch gerne und war dementsprechend sehr gespannt, wie es mit Eadlyn weitergeht. Ich habe das Buch auch damals direkt am Erscheinungstermin gelesen und das ist ja schon fast ein Jahr her. Die lange Wartezeit war schrecklich, da ich unbedingt wissen wollte, wie Eadlyn sich entscheidet. Eadlyn mögen ziemlich viele Leute nicht und sagen, dass sie sich nicht mit ihr identifizieren konnten und ihre Handlungen nicht nachvollziehen konnten. Das ging mir manchmal eventuell auch so, aber nicht beosnders oft, denn ich finde, dass Eadlyn eine sehr sympathische Protagonistin ist, die ein anstrengendes leben führen muss. Schließlich ist sie die zukünftige Königin und möchte nur das Beste für ihr Volk.

Die verbliebenden Kanidaten finde ich, sind auch alle sehr gut ausgearbeitete Charaktere, von denen ich Kile und Hale am liebsten mochte. Auch Henris Dolmetscher, Erik, mochte ich sehr gerne, weil er immer sehr hilfsbereit und nett rüberkam. Mit Henri bin ich nicht so richtig warm geworden, weil ich Eadlyns Intresse an ihm nicht wirklich nachvollziehen konnte. Schließlich spricht er kaum ihre Sprache. Auch wenn ich es süß fand, dass er für sie versucht hat Englisch zu lernen, konnte ich mir die beiden einfach nicht zusammen vorstellen, da Eadlyn für mich sehr ernst und intelligent gewirkt hat und Henri irgendwie das Gegenteil verkörpert hat. Das soll jetzt nicht böse klingen, aber dadurch dass er die Sprache so gar nicht konnte, wirkte er teilweise etwas unterbelichtet. Seine ständige Fröhlichkeit hat auch nicht gerade dazu beigetragen, dass er "männlicher" wirkte. Immer wenn ich irgendetwas zu Henri gelesen habe, dachte ich eher, dass es um ein ca. 10 jähriges Kind geht und nicht um einen erwachsenen Mann. Auch wenn er die Sprache nicht konnte, hätte man ihn nicht ganz so dümmlich wirken lassen sollen.

Die Story fand ich sehr abwechslungsreich. Es gab immer wieder neue Überraschungen und unerwartete Wendungen. Außerdem gibt es auch ein paar Menschen, die nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Der Schreibstil ist wie bei jedem von Kiera Cass Werken wirklich super. Das Buch kann man sehr schnell lesen, da es sehr flüssig geschrieben ist. Ich musste mich teilweise wirklich ermahnen, langsamer zu lesen, damit ich das Buch genießen kann. Schließlich wollte ich möglichst lange etwas davon haben, nachdem ich so lange darauf gewartet habe.

Ich möchte nicht spoilern, deswegen sage ich nichts zum Inhalt und wie Eadlyn sich entscheidet. Ich kann nur sagen, dass die Entscheidung nicht so überraschend war, aber sie war jetzt auch nicht so offensichtlich, aber es gab auf jeden Fall Hinweise darauf, wie sie sich entscheiden würde, in Teil eins.

Fazit:

Ich mochte das Buch sehr gerne und ich habe auch nichts gegen die Protagonistin wie viele andere. Der Schreibstil ist wie immer toll und die Story abwechslungsreich. Das Buch ist genauso wie der vierte Teil nicht perfekt, aber nahe dran. Einzig Henri fand ich als Charakter schlecht ausgearbeitet und etwas lächerlich. Deswegen muss ich leider einen halben Stern abziehen.


Bewertung:


4,5 von 5 Sternen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen