Freitag, 12. August 2016

Rezension: Dark Love - Dich darf ich nicht finden

Titel: Dark Love - Dich darf ich nicht finden
Autor: Estelle Maskame
Preis: 9.99€
Verlag: Heyne
Kaufen? Hier!


Klappentext:

Vor genau dreihundertneunundfünzig Tagen hat Eden ihn zuletzt gesehen – ihren Stiefbruder Tyler. Den Jungen, den sie heimlich liebt. Den sie aber eigentlich nicht lieben darf, weil ihre Familie strikt dagegen ist. Doch nun endlich werden sie einen herrlichen Sommer gemeinsam verbringen: in New York, der Stadt, die nie schläft. Mit tausend Schmetterlingen im Bauch kommt Eden am Flughafen an, und als sie in Tylers smaragdgrüne Augen blickt, ist es auch schon um sie geschehen. Gemeinsam streifen sie durch den Big Apple, und es wird immer klarer, dass die beiden nicht voneinander losgekommen sind. Werden sie ihren verbotenen Gefühlen widerstehen können?

Erster Satz:

Dreihundertneunundfünfzig Tage

Achtung! Spoiler!

Meinung:

Nachdem ich den ersten Teil beendet hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Leider war ich ja auf Mallorca und das Buch gab es da nirgendwo. Also musste ich ein paar Wochen warten. Es versteht sich, dass ich, als ich wieder zu Hause war, natürlich direkt in die Buchhandlung flitzen musste, um mir dieses Schätzchen zu zulegen. Ich habe es dann auch innerhalb kurzer Zeit durchgelesen, sodass ich euch jetzt meine Meinung dazu sagen kann. Also das erste Buch ist ja da zu Ende gegangen, wo Tyler nach New York gegangen ist und Eden mit Dean zusammen war. Nun möchte Eden ihre Ferien, bevor sie aufs College geht, mit Tyler in New York verbringen. Das passt Dean natürlich gar nicht und als Eden sich daraufhin in New York kaum mehr bei ihm meldet, wird er wütend. Eden vergisst Dean mit zunehmender Zeit in New York, da sie die ganze Zeit mit Tyler zusammenhängt. Sie ist sich allerdings nicht sicher, ob der überhaupt noch etwas für sie empfindet. Womit beide überhaupt nicht rechnen, sind ein paar Überraschungsbesucher, die plötzlich auftauchen... ich sage nur: Rachel is back!
Das Buch lässt sich wirklich leicht lesen und hat mich schnell in seinen Bann gezogen, sodass ich es kaum mehr aus der Hand legen konnte. Allerdings fand ich, genauso wie im ersten Teil schon, dass das Drama darum, dass sie Stiefgeschwister sind, ein bisschen überzogen ist. Wären sie echte Geschwister oder Halbgeschwister dann wäre es schlimm, aber sie sind doch nur Stiefgeschwister. Grundsätzlich liebe ich solche Geschichten über verbotene Liebe, weil so noch ein bisschen mehr Spannung reinkommt, aber hier fand ich es teilweise ein bisschen übertrieben. Da fand ich Stepbrother Dearest ein bisschen gelungener in der Hinsicht.
Edens unbändige Eifersucht gegenüber Emily war teilweise ein bisschen over the top, aber das war zumindest ein wenig verständlich, denn Edens Gefühle gegenüber Tyler waren noch sehr stark, sodass ein anderes Mädchen sie gestört hat. Aaaber wenn er doch tausendmal sagt, dass er NICHT mit ihr zusammen ist, dann ist er auch NICHT mit ihr zusammen. Da hat man gemerkt, wie wenig Vertrauen sie in Tyler hat. Wenn sie ihn doch wirklich so sehr mag, muss sie ihm auch vertrauen können. Schließlich hat er ihr unmissverständlich zu verstehen gegeben, was er für sie empfindet. Mehrmals.
Als Rachel dann wieder auf die Bildfläche getreten ist, war sie wie immer unausstehlich. Allerdings hätte Eden Tyler ja etwas von den Erpressungen Rachels erzählen können, dann hätten sie so GETAN, als würde sie ihn verlassen und er hätte gewusst, dass es nicht echt ist. Sie hätte danach dann Dean selbst die Wahrheit sagen können, sodass er es halbwegs schonungsvoll erfährt. Und Tyler wäre nicht so ausgeflippt, denn sie hätte ja wohl am besten wissen sollen, dass er ziemliche Probleme damit hat, sich an jemanden zu binden. Und ihm dann das Herz rausreißen, super Eden. Na ja, sie hat ihn wenigstens nicht lange hängen lassen, weswegen es mich dann doch nicht so gestört hat.
Das hört sich jetzt alles sehr negativ an, ich weiß, aber ich fand das Buch wirklich nicht schlecht. Eden ist nämlich, wenn man mal von den oben genannten Dingen absieht, eine wirklich sympathische Protagonistin. Außerdem finde ich, dass Tyler auch ein toller Charakter ist. Zusammen sind sie richtig süß und man merkt, dass die beiden wirklich zusammengehören und kein Weg daran vorbeiführt, dass die beiden irgendwann zusammen kommen müssen, wenn sie wirklich glücklich sein wollen. Das Drumherum finde ich auch gut. Die Geschichte ist schön abwechslungsreich, sodass keine Langeweile aufkommt, was schon mal das Wichtigste ist. Denn bei vielen Büchern gibt es richtig gute Stellen, aber dafür auch richtig langweilige. Dieses Buch hatte das nicht, sondern war durchgehend interessant.

Fazit:

Ich finde das Buch eigentlich ziemlich gut, auch wenn ich viele Kritikpinkte genannt habe. Das musste ich aber einfach mal machen, weil ich bis jetzt immer nur Positives über dieses Buch gehört habe und wenige wirklich darauf eingehen, dass das Buch nicht immer toll ist. Ich mag diese Reihe trotzdem total gerne und freue mich riesig auf den dritten Teil. Leider wurde der Erscheinungstermin ja auf den September verlegt, weswegen ich jetzt eine Ewigkeit warten muss, was ich gar nicht toll finde, denn das Buch endet mit einem ziemlich üblen Cliffhanger (Warum Tyler?). Ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht, aber jetzt heißt es erstmal warten...

Bewertung:

4 von 5 Sternen



Wichtig! Findet ihr die Schriftgröße besser oder ist die, die ich sonst immer benutze besser?





Kommentare:

  1. Heii♥,

    bin von Lucas Seite auf deine gekommen und habe mir gedacht komm ich lasse mal ein paar Kommis da ♥
    Mir ging es ähnlich wie dir bei dem Buch. Habe auch eine Rezension dazu hochgeladen. Und das das Datum geändert wurde ahhh das hat mich so genervt der Cliffhanger ist einfach so so enorm mies.. Naja es ist ja zum Glück fast geschafft. :D

    Liebe Grüße
    Ally ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      das freut mich aber! Ich werde dir gleich erstmal einen Gegenbesuch abstatten ;) Boah ja, nach so einem Ende will man unbedingt wissen, wie es weitergeht und dann muss man eine Ewigkeit darauf warten... Aber du hast recht, diesen Monat hat das Warten ja glücklicherweise ein Ende :)

      Ganz liebe Grüße,
      Nina

      Löschen