Donnerstag, 1. September 2016

Rezension: Nymphs - Verführerischer Vollmond

Titel: Nymphs - Verführerischer Vollmond
Autoren: S. Luhtanen und M. Oikkonen
Preis: 8.99€
Verlag: Fischer Verlag
Seiten: 301
Genre: Fantasy, Romantasy
Kaufen? Hier!


Klappentext:

Eines Tages erfährt die 16-jährige Didi die schockierende Wahrheit: Sie ist kein normales Mädchen, sondern eine Nymphe. Ihr Leben lang wird sie in jeder Vollmondnacht mit einem Mann schlafen müssen, um zu überleben. Doch für jeden, in den sie sich verliebt, bedeutet das den Tod…
Ausgerechnet in einer Vollmondnacht schläft Didi zum ersten Mal mit ihrem Freund. Er überlebt die Liebesnacht nicht – und lässt die Siebzehnjährige in Tränen aufgelöst zurück. Am nächsten Morgen erfährt Didi, dass sie eine Nymphe ist – für immer jung und schön, aber tödlich für jeden Mann, der sie liebt. Niemals wieder wird sie einem Mann wirklich nah sein können. Doch kaum hat Didi ihr Schicksal akzeptiert, verliebt sie sich in Samuel – eine verbotene Liebe, die nur in einer Tragödie enden kann ...


Meinung:

Ich habe das Buch schon in etlichen Mängelexemplarskisten gesehen, aber nie mitgenommen, weil ich das Cover immer eher abschreckend fand. Ich finde das Cover sieht so düster aus und es sah so ein bisschen aus wie ein Schund-Roman, was es nicht ist. Der Klappentext hört sich zwar interessant an, aber das Buch hat mich trotzdem nie genug interessiert, um es mitzunehmen. Aber als es bei Thalia 10 Bücher für 10€ gab, habe ich es mitgenommen, weil ich irgendwie 10 Bücher zusammenkriegen musste. Außerdem dachte ich mir, dass ich für einen Euro ja nichts falsch machen kann. Deswegen ist es dann in meinem Einkaufskorb gelandet. (Ja, ich brauchte einen Korb, weil ich die ganzen Bücher nicht mehr tragen konnte :D )

Also habe ich das Buch dann auch begonnen, als mir der Lesestoff so langsam ausgegangen ist und ich mittlerweile ziemlich neugierig auf das Buch war, weil mir einige Leute gesagt haben, dass sie die Serie so gut finden. Da dachte ich mir gebe, ich dem Buch doch mal eine Chance. Ich denke, wer meine anderen Rezensionen gelesen hat, wird gemerkt haben, dass ich absolut kein Fan von Bücher bin, die nicht aus der Ich-Perspektive geschrieben sind. Dieses Buch hat diesen Makel leider auch wieder, weswegen ich etwas genervt war am Anfang. Aber ich wollte es trotzdem weiterlesen und ich muss sagen, dass das Buch auch ohne Ich-Perspektive gut und flüssig zu lesen ist, was ich schon mal sehr gut fand.

Didi, die Protagonistin, fand ich ehrlich gesagt, nicht so sympathisch. Der Charakter war sehr flach und man konnte sich überhaupt nicht mit ihr identifizieren. Sie wirkte teilweise sehr naiv, sie hat irgendwie keinen Humor und ich konnte ihre Handlungen und Gefühle manchmal nicht nachvollziehen. Auch die Vollmondnächte waren überhaupt nicht authentisch. Ich weiß nicht, wie oft das Wort Lust in so einer Nacht vorkam, weil man es schon gar nicht mehr zählen konnte. Und diese , die Nymphen überschwemmende Lust, war auch ein bisschen lächerlich dargestellt. Also für alle, die das Buch nicht lesen wollen, weil sie Angst haben, dass das Buch voll von Sexszenen ist, dann kann ich euch beruhigen, denn es gibt keine einzige. Vielleicht ein paar angedeutete, aber nichts Dramatisches. 

Allgemein fand ich die Idee des Buches ganz gut. Ich mag sowieso gerne Fantasy Romane, in denen irgendwelche Aufgaben erledigt werden müssen, um zu überleben. Allerdings fand ich die Umsetzung etwas schwammig. Auch die Charaktere der bösen Satyren fand ich total schlecht ausgearbeitet, sodass diese teilweise etwas lächerlich wirkten, wenn ihnen ihre ganz "bedrohlichen" Hörner gewachsen sind und ihre Augen rot geworden sind. Irgendwie finde ich die Vorstellung witzig..:)   

Nun kommen wir mal zum Schreibstil, denn der war eigentlich ganz gut. Auf den einzelnen Seiten steht wirklich nicht viel, sodass man das Buch sehr schnell durchlesen kann. Außerdem ist der Schreibstil auch schön flüssig. Allerdings fand ich, dass das Buch sehr kalt geschrieben ist. Also man hat überhaupt nicht mit gefiebert, da der Schreibstil so kühl und distanziert war.


Fazit:

Insgesamt ist das Buch ganz okay. die Story ist interessant und der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Allerdings sind die Charaktere der einzelnen Personen nicht besonders gut ausgearbeitet. Aber ich würde sagen, dass es ein ganz guter Zeitvertrieb ist und man kann es ruhig lesen, wenn man gerade nichts anderes zu Hause hat. Denn das Buch hat man innerhalb kürzester Zeit durchgelesen. Wenn ihr euch das Buch kaufen wollt, könnt ihr es bei Rebuy für nur ein paar Cent bestellen. Für diesen Preis ist das Buch auch ganz gut.


Bewertung:

2,5 von 5 Sternen



Kommentare:

  1. Ich glaube das Buch werde ich dann eher nicht lesen.. :o. Distanzierter Schreibstil ist für mich einfach nichts :o.

    Darf ich fragen welche Bücher du bei dieser Thalia Aktion noch gekauft hast? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sunny,

      das Buch ist jetzt auch nicht unbedingt lesenswert. Ich habe insgesamt acht Bücher gekauft. Schau mal ein paar Posts weiter unten. Unter dem Post Mängelexemplarsjagd sind alle mit Klappentext aufgelistet ;)

      Liebe Grüße,
      Nina

      Löschen
  2. Hab das erste Buch auch auf meinem SuB ! Vielleicht lese ich es noch in diesem Monat, aber schöne Rezension <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe vor zig Jahren mal die Serie angefangen zu gucken und fande die schon grottig :D Mal sehen, ob ich zu dem Buch greife... aber die Idee, hinter dieser Vollmondnacht finde ich auch einfach nur schrecklich :D

    Liebste Grüße
    Luisa aka https://bollywoodandbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Luisa,

      Ja die Idee ist jetzt nicht besonders toll und das Buch auch nicht. Die Serie werde ich wahrscheinlich nie gucken :)

      Liebe Grüße,
      Nina

      Löschen