Freitag, 10. Februar 2017

Rezension: One the Island - Liebe, die nicht sein darf

Titel: On the Island - Liebe, die nicht sein darf
Autorin: Tracy Gravis Graves
Seiten: 384
Verlag: Goldmann
Ausgabe: Broschiert mit Klappe
Preis: 8.99€
Genre: Liebe, New Adult
Kaufen? Hier!

Klappentext:

Die junge Lehrerin Anna soll den sechzehnjährigen T.J. den Sommer über unterrichten - im Ferienhaus der Familie auf den Malediven. Anna sagt sofort zu: Die Chicagoer Winter sind lang, ihre Beziehung kriselt, da kommt dieser Traumjob wie gerufen. Als die beiden in der Propellermaschine Richtung Ferienhaus sitzen, kommt es zur Katastrophe: Das Flugzeug stürzt ab – mitten über dem indischen Ozean. Völlig erschöpft erreichen Anna und T.J. den rettenden Strand einer einsamen Insel. Ein Überlebenskampf beginnt. Und während die Hoffnung mit jedem Tag schwindet, wachsen die Gefühle füreinander. Aber hat diese große Liebe gegen jede Regel überhaupt eine Chance – auch jenseits der Insel?

Meinung:

Das Cover finde ich ganz in Ordnung. Es ist jetzt nichts Besonderes, aber es passt gut zum Buch, da man eine Insel im Hintergrund sieht und "SOS" im Sand steht. Den silberglänzenden Schriftzug mag ich auch ganz gerne.

Die dreißigjährige Lehrerin Anna soll dem siebzehnjährigen T.J. in den Sommerferien Nachhilfe geben, da er aufgrund einer Krankheit lange Zeit nicht am Unterricht teilnehmen konnte. Als es dann allerdings Richtung Ferienhaus geht, stürzt das kleine Flugzeug ab und Anna und T.J. landen ganz alleine auf einer Insel. Von da an beginnt ein Kampf ums Überleben und hinzu kommt auch noch, dass die beiden einander mit vorschreitender Zeit einfach nicht mehr widerstehen können...

Anna ist eine sehr sympathische Protagonistin, die mir wirklich gut gefallen hat. Sie wollte ihrem normalen Leben (vor allem ihrem Freund) entfliehen, indem sie T.J. Nachhilfe gibt, aber sie hätte nie damit gerechnet, dass sie auf einer einsamen Insel landen würde. natürlich ist sie am Anfang verzweifelt und hofft auf Rettung, was ich sehr gut nachvollziehen kann, weil ich auch so reagiert hätte. Am Anfang wissen die beiden auch nicht so richtig, wie sie mit der aktuellen Situation umgehen sollen, denn normalerweise läuft Süßwasser aus jedem Wasserhahn und Essen kann man in jedem Supermarkt kaufen, aber das geht natürlich alles auf der Insel nicht. Sie gibt sich wirklich viel Mühe, mit der Situation klarzukommen, aber besonders das Problem mit dem Süßwasser ist schrecklich, da es das auf der Insel nur als Regen gibt, der vom Himmel fällt und den kann man ohne Gefäß nicht auffangen. Anna versucht auch, keine Gefühle für T.J. zu entwickeln, denn sie ist schließlich über zehn Jahre älter als er, aber man merkt wie dieses Vorhaben nach und nach scheitert...

T.J. ist auch ein netter Protagonist, der mir wirklich zugesagt hat. Dafür dass er so jung ist, ist er ein ganz schöner Überlebenskämpfer. Im normalen Leben ist er noch ein Junge, aber auf der Insel ist er ein Mann. Er gibt sich viel Mühe, dass Anna es so gut wie möglich auf der Insel geht. Das zeigt, wie fürsorglich er ist. Es wird schnell deutlich, dass T.J. größere Probleme damit hat, seine Lehrerin nicht zu begehren, weil er sie schon, bevor sie auf dieser Insel gelandet sind, attraktiv fand. Aber er reißt sich zusammen, um Anna nicht in Verwirrung zu bringen.

Das Buch ist abwechselnd aus T.J.s und Annas Perspektive geschrieben, was ich sehr gut fand, weil man so auch nachvollziehen konnte, was in den Köpfen der beiden passiert und wie sie innerlich mit dieser Hilflosigkeit umgehen, die sie auf der Insel natürlich oft genug empfinden. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da er sehr flüssig war und sich leicht lesen lies. Die Story fand ich auch wirklich interessant, weil ich solche Geschichten gerne lese, in denen Menschen alleine auf einer Insel stranden, da ich es immer wieder spannend finde, wie sich Menschen in so einer Situation verhalten. Was ich auch gut fand, war, dass die Liebesgeschichte sich sehr glaubwürdig entwickelt hat und ich die Handlungen immer nachvollziehen konnte.

Fazit:

Mir hat das Buch wirklich überraschend gut gefallen. Ich hätte nie damit gerechnet, dass das Buch so gut wäre. Der Schreibstil, die Protagonisten, die Story und der Schreibstil haben mir wirklich gut gefallen. Insgesamt hat mir also alles bei diesem Buch gefallen :) Ich kann euch es also nur empfehlen, wenn ihr auf Liebesgeschichten steht! ;)


Bewertung:

5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Hey Nina :)

    Eine wirklich tolle Rezi :)
    Ich habe das Buch auch schon gelesen und war genauso begeistert wie du.

    Ganz liebe Grüße
    TE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Te,

      danke! :) Das freut mich :) Man sieht das Buch irgendwie auf Blogs trotzdem total selten, was voll schade ist :(

      Ganz liebe Grüße,
      Nina

      Löschen
  2. Hallo liebe Nina,

    toll dass dir das Buch so gut gefallen hat. Meine Schwester hat in ein paar Wochen Geburtstag und ich glaube das ihr das Buch gut gefallen könnte. Ich schreib es gleich mal auf meine Geschenksideen-Liste. ^.^

    Alles Liebe,
    Jasi <3

    AntwortenLöschen
  3. Hey Jasi,

    ich kann dir das Buch wirklich nur empfehlen! Hoffentlich gefällt es deiner Schwester, wenn du beschließt, es ihr zu schenken! :)

    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen